Öfter mal was neues….. Adidas Adios Boost 2

Heute mal ein paar kurze Worte zu den Adidas Adizero Adios Boost 2. Ich hatte mir den Schuh vor ein paar Monaten geholt nachdem ich in der Vorbereitungszeit zum Frankfurt Marathon Probleme mit den Peronealsehnen hatte. Der gesteigerte Laufumfang hatte hier zu einer Überbelastung geführt. Dies hatte ich damals auch darauf zurückgeführt, dass ich praktisch nur noch mit meinen Brooks Schuhen unterwegs war. Zar immer abwechselnd mit den Flow und Connect – allerdings sind beide Schuhe vom Aufbau relativ gleich. Das ich mir zum Ausgleich den Adios Boost 2 geholt habe, war eher Zufall (naja, wenn schon, dann sollte man den aktuellen Weltrekordschuh in seiner Sammlung haben ;-)). Schon während des Trainings kam ich mit dem Schuh gut zurecht und die Probleme mit der Sehne wurden deutlich besser, obwohl ich meinen Trainingsumfang nach einer kurzen Pause nicht signifikant reduziert hatte. Inzwischen nutze ich den Schuh mindestens einmal in der Woche. Dabei ist …

Mehr lesen »

Runner #8: Ich sprüh’s an jeder Häuserwand…

…neue Gadgets braucht das Land.   Irgendwie merkt man, dass das Laufjahr quasi gelaufen ist. Die Blog-Einträge nehmen ab. Die eigene Laufaktivität geht nicht zuletzt wegen der Dunkelheit in den Keller und doch fragt man sich, wie man sich jetzt noch zum Laufen motivieren soll. Oder soll man sich gar nicht motivieren und einfach mal nichts tun. Also nichts tun geht nicht, dafür ist mein ‚Laufreflex‘ schon zu groß angelegt. Einmal oder besser zweimal die Woche muss sein. Gestern allerdings hatte ich das Gefühl mir fehlt was: Nachdem ich bei „Zombies, Run!“ mit der Story durch bin, mein 2peaks.com Trainingsplan abgelaufen ist und ich meine Garmin Forerunner 620 verkauft habe – war das Laufen irgendwie zwar frei aber doch hat was gefehlt. Ich habe mir ja auf der Marathon-Messe in Frankfurt – quasi als Belohnung für den Marathon – die Garmin Forerunner 920XT bestellt. Leider ist das Ding (angeblich) vom Paketdienst falsch …

Mehr lesen »

Runner #8: I ran… (A flock of seagulls)

So zwei Wochen danach kommt es mir immer noch etwas unwirklich vor, was am 26.10.2014 geschehen ist. Aber nach dem ich die Finisher Videos heruntergeladen und das Finisher Foto in Hände halte, muss es wohl wahr sein. Diese Woche bin ich zum erstem Mal wieder gelaufen und es hat sich saugut angefühlt. Wahrscheinlich deshalb, weil ich das T-Shirt vom Marathon an hatte. 🙂 Cool war auch: Heute ist ‚Jörg‘ (M60) auf mich aufgelaufen und wir sind eine Weile zusammen den Neckar entlang. Ich habe ihm von Frankfurt erzählt und er hat mir gesagt, dass er Frankfurt auch schon zweimal gelaufen ist (Bestzeit 3:31 h!). Ihm war wichtig, dass ich dran bleibe und nicht aufhöre weil ich den Marathon jetzt geschafft habe. Ein Versprechen, dass ich ihm geben konnte. Meine Mitblogger, Kollegen und auch ich sind schon an der Planung für 2015. Wo geht es hin? Was laufen wir? Laufen wir …

Mehr lesen »

Analyse des Laufjahres und Bewertung diverser Trainingspläne

Nachdem alle Blogger des Mothblogs ihr Jahresziel erreicht haben und mit dem Frankfurt Marathon das erste Mal die Volldistanz geschafft haben, sind wir aktuell dabei die Saison 2014 zu analysieren, sowie das Jahr 2015 zu planen. In den nächsten Wochen werden wir hier einen Vergleich von verschiedenen Trainingsplänen wie Running.Coach, 2Peak.com, etc. posten. Um so objektiv wie möglich zu sein, werden wir hierfür allerdings noch ein paar Tage brauchen. Also schaut ab und zu wieder rein, bzw. abonniert den Blog um unser Ergebnis zu sehen …..

Mehr lesen »

Runner #8: …und am Ende war es leider nur unglaublich geil…

Das Beste vorweg: Ich teile nicht das Schicksal von Pheidippides anno 490 v. Christus! Was für ein Happy End! 42195 m und ich habe es geschafft! Das Leben hält manchmal komische Prüfungen für einen bereit und das Wichtigste: Man(n) muss sie annehmen und sich darauf vorbereiten. Ich glaube genau das war es am Sonntag, den 26.10.2014 10:10 Uhr in Frankfurt / Main in der Startaufstellung… Die (Marathon-) Prüfung und die Frage: Siegt der Geist über den Körper. Nun der Geist siegte, weil es ihm der Körper auch noch sooooo schwer gemacht hatte. Ich habe den Körper (und den Geist)  ja auch Monate lang darauf vorbereitet, auf diesen einen Tag… Dabei war die Nacht davor alles anderes als ‚rund‘ (06:00 Uhr aufgestanden). Ich hatte sehr schlecht geschlafen und war mit Kreislaufproblemen und einem Gefühl der Unterzuckerung aufgewacht. Erstmal zwei Schoko-Karamel-Nuß-Riegel eingeworfen, ‚weil Mann ja sonst nicht Mann selbst ist, wenn Mann Hunger hat‘ …

Mehr lesen »

42,195 Kilometer – Geschafft

Am 26. Oktober war es nun endlich soweit. Nach Monaten der Vorbereitung ging es nach Frankfurt um am BMW Frankfurt Marathon teilzunehmen. Die letzten Tage der Vorbereitung liefen nicht optimal. Ich hatte die letzten Wochen immer mal wieder Probleme mit dem rechten Knöchel, so dass ich mein Laufpensum deutlich reduzieren musste.  In der Woche vor dem Marathon konnte ich gar nicht mehr gelaufen. All dies führte natürlich dazu, dass ich entsprechend Nervös war, ob ich die Distanz wirklich schaffe. Um 08:00 klingelte der Wecker… Meine Lauffreunde schrieben schon, dass sie beim Frühstück sitzen, aber ich hatte keinen Hunger und beschränkte mich darauf zwei Riegel zu essen und Wasser zu trinken. Eine Stunde vor dem Start machten wir uns dann auf den Weg vom Hotel zum Start, den wir kurz nach 09:00 erreichten. Da alle aufgrund der Nervosität noch mal schnell auf die Toilette mussten, machten wir uns noch mal auf den …

Mehr lesen »

Runner #8 KW42: Der Countdown läuft…

Nein, heute schreibe ich nicht mehr über meine Trainingsleistung und oder über den Respekt den ich nach wie vor habe. Heute schreibe ich über die Tatsache, dass wir (meine Mitblogger und ich) jetzt hier stehen und praktisch den Startschuss des Frankfurt Marathons schon hören können. Unzählige Trainingssessions und natürlich -Kilometer liegen hinter uns. Wir haben geschwitzt, geflucht, gekrampft, gezweifelt… Aber jetzt gilt es: Noch ein paar Tage uns es geht los! 42195 m bis zum Ziel, 42195 m bis in „die warm Stubb“ wie die Frankfurter sagen, 42195 m Asphalt, Gedränge, laute Musik, Dramen und wir mittendrin. Ich kann euch nicht sagen wie sehr ich mich freue. Endlich geht es los, endlich. Noch ein letztes Mal die Checkliste überarbeitet (ist auch an alles gedacht), noch ein letztes Mal die Klamotten sortiert (Wettervorhersage 10 – 14°C und überwiegend sonnig), noch eine letzte kurze Einheit und dann geht es los, endlich… Stay …

Mehr lesen »

Runner #8 KW41: Alles im grünen Bereich – oder Mut zur Lücke…

Update Operation “Pheidippides with an happy end” Laufleistung: rund 10 km; dazu 3 Bodyweight-Workouts Motivation: Besser als letzte Woche… Respekt vor der Aufgabe: Unvermindert groß… Wie ist es mir diese Woche ergangen: Was für ein Wochenende: Sebastian Kienle gewinnt den IRONMAN auf Hawaii und ich schaue den Zieleinlauf des Chicago Marathons. Aber das Beste überhaupt: Das Knie hat heute gehalten und ich konnte nicht so langsam laufen wie wollte! 🙂 Ich bin sooooo happy! Jetzt nicht übertreiben und den Rest des 2Peak.com-Programms abspulen – dann wird das schon… Ich kann gar nicht ausdrücken, wie erleichtert ich bin… Übrigens: Die berichten eben über Preisgelder, welche der/die Gewinner(in) des Chicago Marathons erhalten (übrigens haben Rita Jeptoo hat bei den Damen und Eliud Kipchoge bei den Männern gewonnen). Siegprämie, Zeitboni und Antrittsgeld: 1.600.000,– $!!! Das durchschnittliche Jahreseinkommen eines Kenianers liegt bei: 1.600,– $!!! Das erklärt vieles…   Stay tuned…

Mehr lesen »

Runner #8 KW40: DON’T PANIC

Update Operation “Pheidippides with an happy end” Laufleistung: rund 40 km; dazu 3 Bodyweight-Workouts Motivation: Gut! Respekt vor der Aufgabe: Wird täglich größer! Wie ist es mir diese Woche ergangen: Auf einem Stimmungsbarometer von 1 – 10 (10 ist der beste Wert) liege ich seit Samstag bei 4. Irgendwie schmerzt mir seit dem Tempo-Training von letzter Woche das linke Knie. MIST! Noch drei Wochen bis Marathon, äh Frankfurt und ich bin angezählt! Aber wie heisst es so schon auf dem Umschlag des ‚Reiseführers Per Anhalter Durch Die Galaxis‘ so schön: DON’T PANIC! Kein Grund zum Ausflippen: Es ist nur eine Überlastungserscheinung (wahrscheinlich vom Oberschenkelmuskel der entlang des Knies geht)! Kein Bänderriss, keine Meniskusverletzung! Was tun? Ich probiere es mit dem IchdehnenehmeVoltarenundWobenzymPlusundKühleundWärmeundwiedervonvorne-Programm. Zusätzlich gilt: Extrem-Couching, die Laufschuhe in die Ecke stellen und nicht anschauen. Interessanterweise geht es meinen Mitstreitern ähnlich. Vielleicht war es doch etwas viel des Guten in den letzten Wochen. …

Mehr lesen »

Runner #8 KW39: So langsam kribbelt es…

Update Operation “Pheidippides with an happy end” Laufleistung: rund 30 km; dazu 4 Bodyweight-Workouts und 13 km mit dem Rad Motivation: Gut Respekt vor der Aufgabe: Seit Niedernhall – Immens! Wie ist es mir diese Woche ergangen: Noch 25 Tage… Seit Niedernhall bin ich etwas vorsichtiger mit meiner Einschätzung für den Marathon geworden. Das wird deutlich härter als ich dachte. Nur gut, dass ich mir am Wochenende noch einmal Fernsehmotivation gegeben habe: Berlin Marathon – Live im Ersten 🙂 Immerhin durfte ich miterleben, wie der erste Mensch einen Marathon unter 2:03 h läuft. Wahnsinn! Das brauchte ich vor rund einem Jahr auf der halben Strecke. Eigentlich wollte ich Kollege Runner #5 in Weinheim begleiten, aber mein 2peak.com-Trainingsplan war am Samstag ziemlich anstrengend, so dass ich am Sonntag ‚frei‘ hatte und lieber nix gemacht habe (Mut zur Pause). Diese Woche wird es wieder ekelhaft anstrengend… Aber von nichts kommt nichts und ich will …

Mehr lesen »