Runner#8 KW36: Noch 49 Tage… :-)

Update Operation “Pheidippides with an happy end” Laufleistung: rund 40 km; dazu 2 Bodyweight-Workouts Motivation: Sehr Gut – die Erkältung ist abgeklungen Respekt vor der Aufgabe: Ich packe das! Wie ist es mir diese Woche ergangen: Ich bin von Hustentee wieder auf Kaffee umgestiegen… 🙂 Diese Woche sah mein 2Peak.com Intervalle vor. Ich war ehrlich gesagt sehr skeptisch, da ich anfangs der Woche noch immer auf Hustentee war. Die drei Einheiten gestalteten sich aber von Mal zu Mal besser und ich hatte am Dienstag den Eindruck, dass ich fast wieder auf dem Niveau vor der Erkältung bin. Stimmt zwar nicht, fühlte aber so an und das ist gut für die Psyche… 🙂 Nächsten Sonntag (14.9.) ist die letzte Standortbestimmung: EBM-Papst Duo-Marathon. Der Plan ist die 27 km zu laufen. Ich weiß, der ein oder andere sagt jetzt bestimmt: Das ist schon zu nahe am Marathon, 27 km Renntempo kann nicht gut sein… Ihr …

Mehr lesen »

Trainingsupdate… Schwarz und Weiß… V800

Der Endspurt für den Marathon am 26.10. startet. Auch mein  Running.Coach Ingalena Heuck hat noch mal bestätigt, dass ich in den nächsten 4 Wochen noch mal etwas für meine Leistungsfähigkeit machen kann. Die restlichen 4 Wochen vor dem Lauf ist dann da nicht mehr so viel drin. Wenn ich mir meine aktuellen Trainingsleistungen anschaue, sind die allerdings recht bescheiden. Die beiden Monate Juli und August haben mich durch Krankheit und Urlaub doch ziemlich zurückgeworfen, wie man in meiner Trainings-Übersicht sieht. [table id=3 /] Heute war mal wieder ein LongRun dran. Eigentlich sollter er 26km gehen, allerdings haben mir da die Temperaturen einen ziemlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Bei 25 Grad im Schatten, war ich bei km 17 schon ziemlich fertig und habe nach kanpp 22km abgebrochen. Man muss allerdings dazu sagen, das sich wie immer nüchtern (bis auf ein Stück Kuchen) gestartet bin und mir während des Laufs nur …

Mehr lesen »

Activity Tracker – Jawbone vs. Polar V800

Inzwischen kommen sogenannte Activity Tracker immer mehr in Mode. Neben Produkten, die uns bei den sportlichen Aktivitäten unterstützen (wie GPS Uhren, etc.) sollen uns die Tracker auch neben den eigentlichen sportlichen Aktivitäten kontrollieren. Hierbei stehen neben dem Monitoren von Bewegungen immer mehr auch andere Dinge im Vordergrund wie z.B. Überwachung der Schlafphasen, was man an Kalorien zu sich nimmt, etc.. In der Vergangenheit habe ich schon mehrfach den ein oder anderen Activity Tracker im Einsatz. Vor allem um auch neben den sportlichen Aktivitäten die restliche Zeit im Überblick zu halten. Um ehrlich zu sein, hat mich bisher keiner so richtig überzeugt – bzw. ich konnte bisher keinen richtigen Benefit erkennen, wo der Mehrwert zu einem Trainingsplan und einer GPS Uhr ist. Ich schreibe trotzdem hier mal den Vergleich der meiner Meinung nach am besten geeignetsten Produkte. Als reiner Tracker eignet sich meiner Meinung nach am besten das JawboneUP 24. Das Jawbone …

Mehr lesen »

Update# Runscribe: Kickstarter zur besseren Analyse des Laufstils

Es gibt ein neues Kickstarter Projekt zur Analyse des Laufstils. Nachdem ich mir schon die vorhandenen Analysen bei Polar und Garmin angeschaut habe, fand ich immer, dass man relativ wenig Informationen zum Laufstil bekommt. Das ganze soll jetzt durch Runscribe besser werden. Im Prinzip befestigt man einen kleinen Pod am Schuh, der 13 verschiedene Daten sammelt. Wie Polar und Garmin, werden dort u.a.: Anzahl der Schritte Gelaufene Distanz Pace Schrittfrequenz Schrittlänge Bodenkontaktzeit erfasst. Hier, wo die anderen Hersteller aufhören, macht Runscribe weiter und man bekommt u.a. weitere Daten wie: Art des Laufens (Ferse, Mittelfuß, Vorderfuß) Swing Excursion Stance Excurison Maximale Pronation Geschwindigkeit Pronation Excursion Impact Peak GS Breaking Peak GS Ziel des Projekt ist, dass man seinen Laufstil mit unterschiedlichen Schuhen, Strecken, etc. detailliert untersuchen kann. Der Sender wird einfach an der Ferse befestigt und kommuniziert mit Ant+ sowie Bluetooth. Aktuell (24.08.) wurden bereits 75k USD gesammelt. Das erste streched …

Mehr lesen »

Runner#8 KW34: Frankfurt sehen und…

Update Operation “Pheidippides with an happy end” Laufleistung: rund 20 Lauf- und 30 Bike-km (Mann war ich faul…); dazu 3 Bodyweight-Workouts Motivation: Gut, aber die Erkältung hinterließ Spuren 🙁 Respekt vor der Aufgabe: Ich packe das! Wie ist es mir diese Woche ergangen: Hüstel, Hüstel, würde ich mal sagen… Die Bronchien sind noch nicht frei, aber ich habe mich trotzdem – mit Ausnahme von letztem Sonntag – durch den Trainingsplan ‚gequält‘. Es sind noch 62 Tage bis Frankfurt: Noch bin ich gelassen. Diese Woche habe mich mit GPS-Uhren zum Laufen und Sensoren für Fahrräder beschäftigt. Dabei zeigt sich ein Trend bei den Sensoren ‚unabhängiger‘ Anbieter: Dual Mode für ANT+ und Bluetooth Low Energy (BLE). Speziell bei den Brustgurten (wahoofitness TICKR und der schon etwas ältere Viiiiva von 4iiii) wird der Trend erkennbar. Bei den Bike Sensoren ist das Bild noch etwas uneinheitlich. Aber wie komme ich überhaupt auf das Thema ‚Sensoren‘. Nun, …

Mehr lesen »

Runner#8 KW32: Eine ‚eingeplante‘ Erkältung hat mich erwischt…

Update Operation “Pheidippides with an happy end” Laufleistung: 0 km Motivation: Nach dem Nürburgring-Lauf – Sehr gut, da ändert auch die Erkältung nichts 🙂 Respekt vor der Aufgabe: Ich packe das! Wie ist es mir diese Woche ergangen: Nun, im Prinzip wäre das Ganze ja schnell erzählt, da ich diese Woche ja nicht laufen war. Ich habe gemerkt, dass die Erkältung auch was Gutes für sich hat. Kein Trainingsstress, keine Zeiten keine Intervalle – nichts, einfach nur nichts tun, großartig! Trotzdem, heute überkam es mich ich musste 1 Stunde Radfahren – Einfach so! Irgendwie muss ich den Einstieg wieder finden. 🙂 Allerdings ist diese Woche doch was passiert: Ich habe meine Stadtunterlagen von Frankfurt bekommen. Ich kanns gar nicht glauben, die Startunterlagen für meinen ersten Marathon! Eigentlich müsste ich jetzt schon ganz nervös da sitzen und feuchte Hände bekommen, denn es sind gerade mal noch 2,5 Monate bis zum Start. Seit ich …

Mehr lesen »

Das Ding heisst nicht umsonst „Grüne Hölle“…

Letztes Wochenende war es wieder soweit… 24,4 km um die „Grüne Hölle“: Der Nürburgring-Lauf, der alljährlich zusammen ‚Rad an Ring‘ stattfindet, stand auf dem Programm. Neben den den Bloggern Stephan (Runner #4), Dietmar (Runner #5) und Markus (Runner #8) waren noch vier weitere Kolleginnen und Freunde am Start. Für die Blogger war es eine echte Standortbestimmung im Hinblick auf den Frankfurt Marathon im Oktober. Der Lauf fand natürlich mit unseren extra für den Lauf erstellen T-Shirts statt –  unser Maskottchen (die rennende Motte) machte dabei eine gute Figur ;-). Zahlt sich das Training aus? Kommt man ohne alle Körner zu verschleudern auf die ‚Hohe Acht‘? Reicht die Kraft für die Gerade entlang der ‚Döttinger Höhe‘? Auf all diese Fragen bekamen wir eine Antwort…   Markus (Runner #8) Für mich war es der dritte Start und ich wußte demnach was kommt, jedoch erlebte ich 2012 und 2013 jeweils mein ‚Waterloo‘ auf der …

Mehr lesen »

Runner#8 KW28: Noch 10 km bis Marathon…

Update Operation “Pheidippides with an happy end” Laufleistung: 51 kmTraining: 3 Laufeinheiten, 3 Bodyweight Trainings (7-30 min.) Motivation: Besser als letzte Woche Respekt vor der Aufgabe: Langsam hab ich das Gefühl – ich schaffe es… Wie ist es mir diese Woche ergangen: Welchen Unterschied eine Woche ausmachen kann. Letzte Woche war mein Respekt vor der Aufgabe noch unendlich groß, diese Woche sieht die Sache schon ganz anders aus. Trotz ausgiebiger Grillparty am Samstagabend, hatte ich mich entschlossen am Sonntag die 30 km Grenze zu knacken. Gesagt getan: Ich bin also mit meiner neuen Laufweste nebst 2 l Flüssigkeit und diversen Schokoriegeln losgelaufen. Die Idee war, die Sache möglichst langsam anzugehen (GA1 Bereich) – so war auch die Vorgabe aus meinem 2peak.com Trainingsplan. Nach 5 km habe ich schon gespürt „heute könnte es klappen“ – trotz schwacher Batterie (das iPhone war nicht vollständig geladen) bin ich einfach im Forrest Gump Modus weitergelaufen und weitergelaufen …

Mehr lesen »

Neue Schuhe, Sensor, Doping,……

Nachdem mich der Berufsalltag wieder eingeholt hat bin ich wieder dabei ins normale Training eingestiegen. Meinen Trainingsplan von Running.Coach habe ich diese Woche unabsichtlich geändert. Der Plan hatte mir 8km bei 6:45 per SMS geschickt. Ich hatte das gesehen und sagte mir noch, gut dann renne ich heute mal 2km mehr – allerdings hatte ich die 6 mit einer 5 verwechselt und bin daher 10km @05:45 gelaufen. Naja nicht so schlimm, da habe ich eben einen Tag länger Pause gemacht und habe dafür den LongRun noch mal um 4km verlängert. Gespannt bin ich mal auf Ende August, da ziehen die Länge meiner Läufe nach Trainingsplan deutlich an – 26 – 29km werden da gefordert. Passt zu den Aussagen vieler anderer Trainer, die empfehlen nur einen Lauf bis 30km in der Vorbereitung zu machen. Trotzdem bleibt natürlich der Respekt vor der Distanz, wobei ich mir relativ sicher bin, dass ich das packen werde. Ansonsten …

Mehr lesen »

Runner#8 KW27: Die 30 km müssen fallen…

Update Operation “Pheidippides with an happy end” Laufleistung: nur 43 kmTraining: 3 Laufeinheiten, 3 Bodyweight Trainings (7-30 min.) Motivation: Am Grübeln – irgendwie brauche ich ein messbares Ergebnis Respekt vor der Aufgabe: Sie steigt mit jedem Tag… 🙁 Wie ist es mir diese Woche ergangen: Nun, diese Woche waren es nur drei Einheiten und heute war wegen des heissen Wetters irgendwie nach der HM-Distanz der ‚Tank leer‘. Ich bin heute mal wieder mit meiner Laufweste nebst 2 Liter Trinkblase gelaufen. Anfangs ein komisches Gefühl, aber hinten raus (mit sich leerender Trinkblase) wurde es besser. Ich habe mich allerdings total verschätzt, was den Pegelstand der Trinkblase angeht. Zuhause musste ich feststellen, dass ich noch ca. die Hälfte des Inhalts zur Verfügung gehabt hätte. Was sagt uns das: Während des Laufs mehr trinken. Da nächste Mal nehme ich zusätzlich die beiden Flaschen mit die zur Weste gehören, da weiß man besser wie viel noch drin ist… …

Mehr lesen »
Zur Werkzeugleiste springen