Runner#5

Ich laufe seit 2012 und versuche das ganze mit dem nötigen Ernst, aber immer mit Spass zu betreiben.

#ZeroHungerRun

Läufer*innen beim #ZeroHungerRun Köln © Welthungerhilfe

Gemeinsam gegen den Hunger anlaufen!!  Unter den erschwerten Bedingungen während der Corona-Pandemie ruft die Welthungerhilfe dazu auf, sich bei der #ZeroHungerRun Challenge sportlich für den Kampf gegen den weltweiten Hunger zu engagieren. Vom 09. – 12. Juli 2020 sind Sportler, Hobby-Athleten oder auch Neu-Jogger dazu aufgerufen, sich mit ihrer ganz persönlichen und privaten Laufrunde für den guten Zweck stark zu machen und sich zumindest virtuell mit Läufern aus der ganzen Nation zu treffen, zu messen und den karitativen Gedanken zu verbreiten. Prominente Läufer und TV-Gesichter schnüren ebenfalls ihre Sportschuhe und animieren zum Mitmachen. Darunter sind u.a. Stefanie Giesinger, Liz Baffoe, Frank Schätzing, Knacki Deuser sowie Sportstars wie Jan Fitschen, Frank Busemann, Simon Rolfes und Marko Rehmer. Hier findet ihr die Pressemitteilung der Welthungerhilfe.

Mehr lesen »

Test: Aftershox Aeropex… Mit Musik geht alles besser

Nachdem das Training nun wieder gestartet hat, kam auch gleich die Frage hoch – „Mit oder ohne Musik“. In der Regel trainiere ich immer alleine und meist auf nicht befahrenen Straßen, daher habe ich in der Vergangenheit immer meine Planctronics verwendet, die ich nicht voll aufgedreht habe und damit auch noch die Umgebung wahrgenommen habe. Also wollte ich die jetzt auch für das Training mit dem MTB verwenden. Also Ladekabel rein und dann zur Ausfahrt mitgenommen. Im Wald dann auf den Einschaltknopf gedrückt und….. nichts…. Hmmm. Da ich nicht lange rumprobieren wollte, habe ich die Hörer weggesteckt und dann zu Hause nachgeschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass in der Ladebuchse im Innern des USB-C Adapters der Steg abgebrochen war. Alle Versuche die Höhrer trotzdem aufzuladen schlugen fehl. Also war ich auf der Suche nach einem neuen Headset. Das ist leider nicht so einfach. Folgende Anforderungen sollten sie erfüllen. Akkulaufzeit mindestens …

Mehr lesen »

Der Weg zurück nach 1,5 Jahren.. Oder Plan A..

Dem ein oder anderen dürfte aufgefallen sein (hoffe ich zumindest), dass sich die Beiträge hier in letzter Zeit etwas in Grenzen hielten. Das lag bei mir daran, dass es mich gesundheitlich im Januar 2019 und dann noch mal im Juni 2019 ziemlich gebeutelt hat. Das bedeutet für mich, dass ich seit 1,5 Jahren nicht mehr trainiert habe (seit 1 Jahr gar nichts mehr und davor 4-5 mal noch gelaufen). Gar nichts mehr bedeutet auch gar nichts mehr, also praktisch Vollbremsung von 100 (oder sagen wir damals 80) auf 0. Kein Laufen und keine sonstigen sportlichen Betätigungen. Das zeigt sich gerade auf zwei Weisen – 1. meine Kondition ist praktisch nicht mehr vorhanden und ich habe gut 10 Kilo mehr auf den Rippen als bei meinem letzten Wettbewerb. Problem ist nun, dass dadurch meine Gelenke beim Laufen deutlich mehr belastet werden und dies in meinem fortgeschrittenen Alter auch nicht das beste …

Mehr lesen »

Lebenszeichen

Nachdem einige Zeit seit dem letzten Blogpost vergangen ist, wollte ich mich mal wieder melden. Runalyze zeigt die traurige Wahrheit… 🙁 – Nachdem ich in 2017 mit 521km dachte, dass es schlimmer nicht gehen kann. Zeigt die Statistik für 2018 legendäre 182,9km. D.h. pro Monat 15,2km, oder pro Woche 3,5 km… Immerhin konnten wir uns aufraffen und haben beschlossen im Oktober 2019 den Frankfurt Marathon zu laufen. Nach Plan wollte ich im November (2018) mit dem Training starten. Leider legte mich eine Erkältung fast 8 Wochen flach, so dass erst Anfang Januar (2019) mit meinem ersten Lauf starten konnte…. 5km auf dem Laufband…. Ging einfacher als gedacht, es ist aber noch ein langer Weg bis zu 42,195km im Oktober in Frankfurt….. Aber… Der Anfang ist gemacht….. Stay tuned…

Mehr lesen »

2018… Das Jahr in dem wir Konta….. aehm der Form hinterherlaufen

Ein Blick in den Kalender zeigt es. Wir haben Oktober… Eigentlich der Monat, in dem ich mal wieder einen Marathon laufen wollte – ABER – vor dem Marathon liegt das Training und das habe ich in 2018 ziemlich vernachlässigt. Am Jahresanfang lief es noch einigermaßen, aber dann kam ein neuer Job und schupps, kam ich nicht mehr zum trainieren. Runalyze ist da erbarmungslos – es werden mir gerade mal 173km angezeigt. Noch mal schauen… Sind es nicht vielleicht 1073? Nein – leider bleibt es bei 173. Gaaaanz schwach. Trotzdem hab ich am letzten Sonntag am Weinheimer Herbstlauf teilgenommen, aber nicht wie geplant die Halbmarathon Strecke, sondern zur Sicherheit nur 10km. Immerhin – bei dem nicht vorhandenen Trainingsstand musste ich damit rechnen, dass ich auch die nicht schaffe. Aber es lief einigermaßen und ich kam laufend im Ziel an – unter 60 Minuten. Weit weg von meiner Bestform aber immerhin. Jetzt …

Mehr lesen »

Rückblick 2017 und Ausbilick 2018

Und wieder näher sich ein Laufjahr dem Ende. Rückblickend habe ich alle keinen meiner Vorsätze für 2017 eingehalten. Neuer Rekord……. Wettkämpfe: Fangen wir wie immer bei den Veranstaltungen an – hier sieht es schon düster aus. Hier seinen Überblick, was ich geplant hatte und  an welchen ich wirklich teilgenommen habe, mit welchen Ergebnissen: April – Hemsbacher Altstadlauf (10 km) Apfil – Weinheimer Altadtlauf (10km) – Zielzeit 1:00 April-  Bonn Marathon (21,1 km) Mai  – Gutenberg Marathon Mainz (21,1 km) – Zielzeit:   2:06 Juli – RatsRunners – Goldbach (10 km) September – Weinheimer Herbstlauf (21,1km) – Zielzeit 2:10 Oktober  – Odenwälder Herbstlauf (21,1 km) Oktober – Franfurt Marathon (42,2 km) Auch meine Gesamtleistung lag weit von den erhofften 1.000km entfernt. Jahr Kilometer Dauer Pace 2011 109,4 14:54:23 07:51 2012 725,1 92:06:51 07:21 2013 865,9 102:14:02 06:35 2014 1.130,1 134:14:43 06:45 2015 513,7 58:14:37 06:46 2016 898 99:27:12 06:45 2017 529 58::33:23 …

Mehr lesen »

Test: Kinvara 8 2017

Gewicht:  224 Gramm (laut Hersteller) Sprengung: 4 mm Schuhtyp: Neutralschuh Dämpfung: Everun Typ: Wettkampf und Tempotraining Preis: ca. 130€ Nachdem ich ja letztes Jahr von meinen Brooks pure Flow auf den Kinvara 7 als Wettkampfschuh umgestiegen bin, brauchte ich 2017 (aufgrund der Laufkilometer) Nachschub. Da Saucony den neuen Kinvara 8 herausbrachte, musste ich mir den Schuh natürlich genauer anschauen. Zunächst schaute ich mich im Internet um, allerdings waren die Test dort dünn gesät, oder besser gesagt – ich habe nichts gefunden. Also habe ich mir bei Saucony direkt mal angeschaut welche Änderungen mich erwarten würden und das war nicht gerade viel. Die wesentlichen Änderungen liegen in der Sohle, die jetzt durchgängig aus dem Everrun Material besteht und dem Obermaterial, dass neu gestalt wurde um das zusätzliche Gewicht auszugleichen. Auch rein optisch muss man schon genau schauen um einen Unterschied zum Kinvara 7 zu finden. Im Wesentlichen ist die Verse etwas anders gestaltet (innen gibt …

Mehr lesen »

Test: Garmin Forerunner 935 – 2017

Öfter mal was neues. Nach der Fenix 5, sowie der Forerunner 735XT hat Garmin mit der 935 den offiziellen Nachfolger der 920XT rausgebracht. Im wesentlichen basiert die 935 auf der Fenix 5. Man könnte sogar sagen sagen, die 935 ist die „Plastikversion“ der Fenix 5, da die Funktionen identisch sind. Bis auf die Besonderheit, dass die 935 eine WLAN-Sync Funktion hat, die in der Fenix 5 fehlt. Wie alle neuen GPS Uhren ist die Forerunner 935 nicht nur eine GPS-Multisportuhr, sondern auch ein Fitnesstracker (inkl. Schlafanalyse und gelaufene Stockwerke) und eine Smartwatch. Bei den Smartwatchfunktionen erhält man u.a.: Smartphone Notifications, Wetter Widget, Kalendereinträge, Musiksteuerung, FindMyPhone, etc.. Zudem kann man über den Connect IQ Store weitere Apps, Widgets und Watchfaces herunterladen Per WLAN man Daten mit Garmin Connect synchronisieren, d.h. man muss nicht über die Garmin Connect Mobile App gehen, sondern die Daten werden automatisch, sobald ich mich im WLAN befinde an Garmin hochgeladen. …

Mehr lesen »

Test: Runscribe – 2017

„Wearable for the data-driven athlete“ so lautete der Slogan des Kickstarter Projekts. Data-Driven Athlete – wenn nicht wir wer dann? Also habe ich 2014 an der Kickstarter Kampagne teilgenommen und mir zwei Runscribes bestellt. Die Version 1 war allerdings… Sagen wir mal… noch nicht ganz ausgereift. Die Daten die gesammelt wurden, waren zwar super, allerdings gab es beim Laufen zwei Probleme. Zunächst wurden die Runscribes nur mit Knopfbatterien geliefert. Diese waren aber nach 2 Läufen meist schon leer, bzw. auch, wenn man die Runscribes länger nicht benutzt hatte. Zudem musste man nach dem Laufen die Runscribes durch schütteln erst aus dem Ruheschlaf bringen, bis man mit dem Synchronisieren anfangen konnte. Nach ein paar Wochen gab es dann das erste Update – es wurden Akkus geliefert, die man anstatt der Knopfzellen einsetzen konnte. Problem war aber weiterhin, dass der Akku eher noch schneller leer war – bei mir meist schon nach 4 …

Mehr lesen »

Test: Laufgürtel ESPORTISTA – 2017

Vor etwas über einem Jahr, habe ich hier den Formbelt getestet – inzwischen gibt es wieder ein neues Produkt auf dem Markt den Laufgürtel ESPORTISTA. Da ich wie schon gesagt immer auf alles vorbereitet sein möchte, nehme ich entsprechend mehr mit, als andere Läufer. Das gilt sowohl beim Training (meist mit iPhone 7 Plus, 1-2 Gel, Autoschlüssel, Taschentücher) als auch beim Wettkampf, wo ich vor allem jede Menge Gels mitnehme (für alle 30 Minuten eins.) Vor ein paar Wochen kam Marathon-Vorbereitung.com auf mich zu ob ich interesse hätte den Laufgürtel ESPORTISTA zu testen – was ich, aufgrund meines Bedarfs an Stauraum, dankend angenommen habe. Der ESPORTISTA lehnt sich von der Art und Weise eher an den klassischen Laufgürtel wie von Fitletics an. D.h. er hat drei Taschen und wird über einen Klip-Verschluss befestigt. Der Gürtel weist folgende Merkmale auf: Stufenlos Verstellbar Geringes Gewicht (90 Gramm – laut Hersteller) Platz für große Smartphones …

Mehr lesen »