Runner#8: KW20 – Augen auf beim Waldlauf…

Update Operation “Pheidippides with an happy end”

Laufleistung: 20 km (Nach-Wettkampf-Woche)

Trainingsplan: Online-Trainingsplan von  2Peak.com

Training: 2 Laufeinheiten, 2 Bodyweight Trainings (7-30 min.)

Motivation: Sehr gut aber im Stress

Respekt vor der Aufgabe: Immens

Schuhe: Road-X Lite 155 und Trailroc 245

Wie ist es mir diese Woche ergangen:

Die Woche nach dem Trolli war erfahrungsgemäß durch Regeneration geprägt. Zudem war ich zwei Tage auf Geschäftsreise und hätte eh nicht laufen können. Einzig die Bodyweight-Einheiten liessen sich (auch im Hotelzimmer) realisieren. Der 2Peak.com Plan sah für dieses Wochenende – im Hinblick auf den Strongman – eine kurze Einheit und ein längeres Fahrtenspiel vor. Überhaupt scheinen die häufigen Intervalle einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Ich habe das Gefühl, dass ich insgesamt mehr Tempohärte habe. Das zeigte sich auch letzten Sonntag beim Halbmarathon – es fiel mir deutlich leichter die Anstiege zu meistern und auch das Grundtempo zu halten. Ich bin schon gespannt, wie sich das Ganze auf lange Sicht für den Frankfurt-Marathon auswirkt. So richtig geht das Training für Frankfurt in der KW22 los. 🙂

Heute hatte ich noch ein Ereignis der unerwarteten Art: Mitten im Intervall bekam ich plötzlich einen Schlag auf den Kopf. Na nu, was war das? Ich drehte mich um dachte zuerst an einen heruntergefallenen Ast. Doch beim zweiten Hinschauen konnte ich einen Bussard im Baum erkennen. Ich drehte mich wieder und lief weiter. Plötzlich wieder ein Schlag auf den Kopf und deutliche Schmerzen. Der Bussard hatte es erneut auf mich oder mein Stirnband abgesehen. Nach dem ich dieses runter genommen hatte, ließ mich der Vogel in Ruhe. Puuuh, was ein Schreck! Mein Kopf brummt und lange Kratzer zieren den selbigen.

Vielleicht bin ich seiner Brutstätte zu Nahe gekommen und er fühlte sich durch mein grelles Outfit gestört….

Ich bin ja beim Laufen schon allerlei ‚wildem‘ begegnet aber von einem Greifvogel wurde ich noch nie angegriffen. Was sagt uns das? Augen auf beim Kopftuchkauf oder das ‚Wilde‘ ist – zum Glück wieder – fast überall…

Nächste Woche sind die Runner#5, Runner#4 und meine Wenigkeit beim Strongman in Zolder (Belgien) am Start. Ausführlicher Bericht wie immer hier.

Brauch‘ jetzt eine Kopfschmerztablette…

PS: Ich freue mich über das neue Blog-Logo und das Motto (denn wir sind alle Technik-Nerds) – Toller Job Runner#5…

Stay tuned….

About Markus (aka Runner #8)

Das Leben beginnt am Ende der Komfortzone... ...also so ab km 35 :-)

Check Also

Runner #8: Das Laufen, das Leben und der ganze Rest: 2016 ein Rückblick…

Nun ich sage es gleich: Ganz objektiv betrachtet war 2016 mein bis dato bestes Laufjahr. …

2 Kommentare

  1. Schau mal, ob es eine Anti-Bussard App gibt 😉

  2. Übrigens gibt es bei Lauftipps.ch einen Bericht über Angriffe von Greifvögeln – mit Begründung und Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.