Amsterdam Marathon … Autsch, I did it again

Nachdem Dietmar in seinem gestrigen Beitrag bereits geschrieben hat, wie wir gemeinsam uns über die ersten 27 km des Marathons gebracht haben, hier noch ein paar Zeilen von mir zu meinem Marathon-Erlebnis: Meine Vorbereitung auf den Marathon und mein Lauftraining in 2016 war alles andere als optimal. In Summe bin ich in 2016 bis zum Marathon 290 km gelaufen – und das ohne Trainingsplan, nicht regelmäßig und eigentlich bis auf eine Ausnahme auf Kurzstrecken bis 10k. Meine Anmeldung war wie meine ganze Vorbereitung: chaotisch und planlos. Nachdem ich lange mit mir gerungen habe, ob ich in Amsterdam mitlaufen soll, haben meine Mitstreiter Dietmar & Markus mich letztendlich davon überzeugt, mitzumachen. Die Punkte, die mich zweifeln ließen: Zum Einen, von Niederbayern aus sind es nach Amsterdam doch über 800k. Ich hätte das dann gerne mit ein paar Tagen Urlaub verbunden, leider hat meine bessere Hälfte aber keinen Urlaub bekommen … und zum Anderen …

Mehr lesen »

Amsterdam Marathon… Motivation – Begeisterung – Einbruch…

So….. Der Amsterdam Marathon ist fast eine Woche vergangen und es wird Zeit hier ein kurzes Statement zu geben. Die Anreise: Wie im Block schon mehrfach geschrieben sind wir zu sechst am Freitag den 14. nach Amsterdam gefahren. 5 Läufer (4 die den Marathon laufen wollten und eine für die Halbmarathon Strecke), sowie eine Supporterin. Hotel war gebucht und wir sind gegen 16:00 im Hotel angekommen. Also Koffer abstellen und schnell zur Marathon Messe, die ca. 45 Minuten Fußweg vom Hotel entfernt war. Dort angekommen konnten wir unsere Start-Unterlagen mitsamt Funktions-Shirt abholen. Leider muss man sagen, dass das Shirt einen kleinen Nachteil hat – es steht nur ganz klein drauf, dass es vom Amsterdam Marathon ist, dafür macht man mit großen Lettern Werbung für einen der Hauptsponsoren (nein nicht Mizuno). Also rein in die Messe und noch ein ansprechendes Schwarzes Shirt zum Amsterdam Marathon gekauft, sowie ein paar Mizuno Hausschuhe …

Mehr lesen »

Runner #8: Auch wenn ich den anderen… (sehr kurze) Nachlese Weinheimer Herbstlauf 2016

…mit dem Gepiepse meines Metronoms auf den Geist ging: Es war ein toller Lauf. Wir waren ja im Hinblick auf dem Amsterdam Marathon noch auf der Suche nach einem gemeinsamen Vorbereitungslauf und Dietmar (Runner #5) kam auf die Idee mal wieder in Weinheim zu starten. Gut für mich war es das erste Mal. Leider mussten zwei unserer Mistreiter kurzfristig absagen, so dass wird nur ein kleines Grüppchen von vier Leuten waren. Orga: Der Lauf ist sehr gut organisiert. Nachmeldungen, T-Shirt-Ausgabe, Getränkestand alles OK, wenngleich der erste Getränkestand erst nach 7 km kam. Da es aber lange nicht so viele Teilnehmer wie in Mannheim waren, war es dieses Mal nicht so dramatisch. Start: Völlig unaufgeregt gingt es auf die Tartanbahn des Sepp-Herberger-Stadions. Gestartet wurde gegen die Richtung des Zieleinlaufs. Der Start lief ganz easy ab. Lediglich die ersten 300 m aus dem Stadion raus waren etwas eng und es ging an einer …

Mehr lesen »

Noch 13 Tage……

Amsterdam rückt näher und näher… Zeit mal ein kurzes Update zu geben. Ich bin dieses Jahr bedingt durch die Probleme mit dem Knie bisher nur 786km gelaufen. Eigentlich deutlich zu wenig als Vorbereitung für einen Marathon. Entsprechend war mein Optimismus auch ziemlich gedämpft, was den 16.10. anging. Zudem bin ich letzte Woche den Weinheimer Herbstlauf gelaufen, um zu sehen wo ich aktuell stehe. Sagens wir es mal so….. Der Lauf war in Summe nicht so wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Die ersten Kilometer lief er noch ganz gut. Allerdings bin ich dann die letzten km vor dem Ziel total eingebrochen und musste mehrere Geh-Pausen einlegen – letztendlich  kam ich dann nach 02:08:32 ins Ziel :-|. 2014 vor meinem ersten Marathon in Frankfurt bin ich auch den Herbstlauf gelaufen – damals bin ich in 02:02:12 ins Ziel gekommen. D.h. die Vorzeichen standen denkbar schlecht… Was mich wieder etwas aufgemuntert hat, war der mein …

Mehr lesen »

Runner #8: …und plötzlich ist ‘Jack Daniels’ wieder mein Freund…

…also, nicht der Whisky… Ihr wisst schon… https://runalyze.com… Nichts desto trotz: Mir ging es verglichen mit meinen Mitläufern und Mitbloggern vergleichsweise gut, was das Thema Form angeht. Dennoch musste ich als Nachwehe (fiese Bänderdehnung) vom Wings For Life Worldrun zwischen Ende Juni und Ende Juli fünf Wochen mit dem Laufen aussetzen und durfte nur Rad fahren. OK – ich habe das Beste draus gemacht. Aber dennoch: Ein richtig gut ‘Long Run’ entlang des Neckars ‘kickt’ einfach mehr als eine Radtour… (…also mich ‘kickt’ es mehr). Immerhin habe ich es im August trotz Urlaub auf 142 km gebracht. Die letzten zwei Wochen war ich zusammen bei ca. 130 km und ich sehe plötzlich mein Jahresziel von 1000 Meilen wieder. Das alleine ‘kickt’ mich. Ausserdem freue ich mich, dass meine Mitblogger / Mitläufer wieder voll trainieren und ich bin mir sicher, dass wir alle in Amsterdam das Ziel vor dem Besenwagen sehen und auch …

Mehr lesen »

Die Uhr tickt… Amsterdam kommt näher… Schuhe… Uhr

 Es lässt sich leider nicht leugnen…. Auch wenn die Frequenz der Beiträge hier etwas nachgelassen hat, tickt die Uhr unaufhaltsam und es sind nur noch 53 Tage und 20 Stunden bis zum Start in Amsterdam…. Aehm…. 19 Stunden… Wie ist der Trainingsstand… Hervorragend!!! Ich hatte die letzten Wochen Probleme mit dem Knie und konnte daher fast nicht trainieren. Zusammen mit der Tatsache, dass ich sowieso schon ein paar Wochen später gestartet bin, würde ich mal sagen, dass ich gut 2 Monate mit dem Training hinter Plan bin :-(. Sehr gut sieht man das auch im Einbruch meiner Fitness bei Runalyze. Schauen wir mal, wie es sich entwickelt. Da aber geteiltes Leid halbes Leid ist, geht das meinen 4 Lauffreunden, die mit nach Amsterdam fahren genau so. Wir überlegen uns schon ob wir nicht lieber durch die Grachten schwimmen als zu laufen – da war aber ein Problem…. Richtig…. Auch fürs …

Mehr lesen »

Und nach dem Lauftraining erst mal einen Jack Daniels…..

Es ist mal wieder an der Zeit ein Update zur Mission Impossible 2016 – oder zur Mission Amsterdam zu geben. Nach starkem Start im Januar – einem schwachen Februar – leichtem Aufbäumen im März und einem ordentlichen April, bin ich inzwischen wieder etwas zuversichtlicher in Amsterdam ans Ziel zu kommen, auch wenn mich aktuell ein paar Probleme im Knie plagen…. Aber dazu gibt es in Kürze einen Bericht. Wie der ein oder andere sicher mitbekommen hat, habe ich vor 2 Wochen einen ersten Test-Wettkampf (10k) erfolgreich abgeschlossen. Mein aktuelles Training hat inzwischen wieder etwas Konstanz und ich versuche meinen Trainingsplan mit 3 Tagen die Woche durch zuziehen. Aus den Erfahrungen von 2014 setze ich dabei wieder auf den Runningcoach. Zusätzlich zu den Analysen von Garmin Connect und Runtastic, habe ich parallel damit angefangen, meine Trainings auf runalyze.de hochzuladen. Dort gibt es jede Menge an Auswertungen – unter anderem eine VDOT …

Mehr lesen »

Runner #8: Wings For Life World Run München 2016 – Nachlese

Eigentlich wollte ich den Beitrag “Flo, Sabrina und der ganze Rest nennen.” Aber das hätte den Hahnertwins oder Samuel Koch wirklich nicht Rechnung getragen. Um es kurz zu machen: Ich bin total beseelt! Nichts so sehr von meiner eigenen Leistung aber von dem was ich erleben durfte. Meine Schwester brachte es auf den Punkt: Es gibt keine einzige Sportart ausser dem Laufen, bei der Profis (ja teilweise Weltspitze) und Hobbyläufer gemeinsam am Start sind. Und genau das war gestern beim Wings for Life World Run wieder der Fall. Der Reihe nach: Meine Kollegen und ich hatten 2014 schon überlegt in Darmstadt an den Start zu gehen. Aber daraus wurde nichts. Dann kam 2015 und ich schaute gebannt Florian Neuschwander zu, wie er fast 75 km lang bei widrigen Verhältnissen vor dem Catcher-Car floh und es war klar: 2016 bin ich auch am Start. So kam es also, dass ich wieder mal von meinen Kollegen im …

Mehr lesen »

Test Adidas Adizero Adios Boost 3

Was für ein Name…. Adidas Adizero Adios Boost 3 🙂 – (Daher kürze ich im Folgenden mit AAAB ab). Wie ihr sicher gelesen habt, war der kurzfristige Ausflug zum Brooks Neuro ja nicht sehr erfolgreich. Da jetzt aber die Wettkampfsaison anfängt und meine Brooks Modelle in der Regel nach 600km den Geist aufgeben, brauche ich auch in 2016 wieder 2 neue Schuhe um die geplanten 1.500km Jahresleistung zu bewältigen. Nach den Erfahrungen mit dem Neuro bin ich diesmal zu altbekanntem zurückgekehrt und habe mir die neue Version des AAAB geholt (wie ihr im Test des 2er Modells gesehen habt, immerhin der Weltrekord-Schuh) – also ein echter Marathon Racer. Hier zunächst ein paar Daten: – Gewicht 230 Gramm – Sprengung 9 mm – Neutralschuh – Preis 149 Euro (UVP) Slide 1 | Slide 2 |   Slide 3 | Auch der AAAB3 greift wieder (wie inzwischen fast alle Laufschuhe von Adidas) …

Mehr lesen »

16. Hemsbacher Altstadtlauf

Nachdem es im März und April noch nicht mit den geplanten HMs in Bonn und Frankfurt geklappt hat, hatte ich mir für den April zumindest einen 10k in Weinheim vorgenommen. Vor einer Woche sprach mich dann ein Lauffreund an, dass wir eigentlich auch in Hemsbach beim Altstadlauf starten könnten…. Da ich sowieso mal testen wollte, was aktuell auf 10k möglich ist, habe ich zugesagt, zumal die Startgebühr gerade mal bei 10€ lag. Viel versprochen von der Veranstaltung an sich, hatte ich mir nicht. Man hat mit ca. 230 Teilnehmern gerechnet…. Hemsbach ist relativ klein… Stadtlauf…. Naja…. Um es vorwegzunehmen – ich wurde mehr als positiv überrascht. Schon als wir angekommen sind, fanden wir schnell die Startnummernausgabe – geordnet nach Nachnamen. Also Name genannt, Startnummer mit integriertem Chip erhalten (es gab eine echte Nettozeitnahme) und gleich noch die 10€ vor Ort bezahlt. Da wir noch etwas Zeit haben, sind wir herumgelaufen …

Mehr lesen »
Zur Werkzeugleiste springen