Home / Laufuhren

Laufuhren

Test: Garmin Forerunner 935 – 2017

Öfter mal was neues. Nach der Fenix 5, sowie der Forerunner 735XT hat Garmin mit der 935 den offiziellen Nachfolger der 920XT rausgebracht. Im wesentlichen basiert die 935 auf der Fenix 5. Man könnte sogar sagen sagen, die 935 ist die „Plastikversion“ der Fenix 5, da die Funktionen identisch sind. Bis auf die Besonderheit, dass die 935 eine WLAN-Sync Funktion hat, die in der Fenix 5 fehlt. Wie alle neuen GPS Uhren ist die Forerunner 935 nicht nur eine GPS-Multisportuhr, sondern auch ein Fitnesstracker (inkl. Schlafanalyse und gelaufene Stockwerke) und eine Smartwatch. Bei den Smartwatchfunktionen erhält man u.a.: Smartphone Notifications, Wetter Widget, Kalendereinträge, Musiksteuerung, FindMyPhone, etc.. Zudem kann man über den Connect IQ Store weitere Apps, Widgets und Watchfaces herunterladen Per WLAN man Daten mit Garmin Connect synchronisieren, d.h. man muss nicht über die Garmin Connect Mobile App gehen, sondern die Daten werden automatisch, sobald ich mich im WLAN befinde an Garmin hochgeladen. …

Mehr lesen »

Test: Kurztest – Garmin Forerunner 735 XT

Wie schon in diversen Beträgen erwähnt, nutze ich nun schon seit geraumer Zeit die Garmin Forerunner 735XT – Zeit also einen (kurzen) Testbericht zu schreiben. Seit ich die FR235 habe, bin ich absolut überzeugter Anwender von Pulsmessungen am Handgelenk. Es ist einfach toll, dass man keinen Brustgurt braucht und die Messung am Handgelenk ist (zumindest für meine Ansprüche) genau so zuverlässig. Das gleiche macht auch die 735. Was ist der Unterschied zur FR 235? Die Garmin Forerunner 735 XT ist ganz für Triathleten entwickelt worden. Oder für Sportler die ihre Schwimm- und Laufeffizienzwerte genauestens bestimmen wollen. Die bietet FR735 XT daher mehr Funktionen, dies sind im Wesentlichen: Virtual Partner® (Trainieren gegen einen virtuellen Partner) Virtual Racer™ (trete gegen andere Aktivitäten an) Streckenfunktion (Man kann Strecken übertragen und diesen folgen) Wechseln zwischen Sportmodi per Tastendruck (sinnvoll beim Triathlon) Schwimmbadfunktionen (Bahnen, Distanz, Pace, Anzahl der Züge/Zugzahl, Kalorienverbrauch) Schwimmstilidentifizierung (z.B. Kraulschwimmen) Freiwasser-Schwimmfunktionen (Distanz, Pace, …

Mehr lesen »

Test: Garmin Forerunner 235

Auch dieses Jahr bringt Garmin ein Update der beliebten Forerunner 620/220 Reihe auf den Markt. Und wie immer gibt es wieder zahlreiche kleinere und größere Verbesserungen. Nachdem ich schon einige Uhren verwendet habe, aber immer mit einem Brustgurt gelaufen bin, dachte ich mir, dass die 235 mal eine interessante Abwechslung sein könnte. Farbiges Display (im Vergleich zu Vorgängern um 44% größer) Permanente Herzfrequenzmessung Messung der Schrittfrequenz Akkulaufzeit 11 Stunden mit eingeschaltetem GPS und Pulsmessung – bis neun Tage im Uhrenmodus 41,3 Gramm Gewicht Standarddaten wie Zeit, Runden, Geschwindigkeit und Distanz auch ohne GPS (über Beschleunigungssensor) Die Datenfelder sind vorkonfigurierbar – ich habe mir aus Connect IQ ein Display mit 12 Daten geholt. Manuell kann man bis zu 4 Datenfelder konfigurieren VO2Max Schätzung Trainingsnutzen, sowie Erholungsratgeber Eingebauter Activity-Tracker (inkl. Schlafphasen, Ruhepuls, etc.) Connect IQ Support Smartphone Benachrichtigungen Musik-Player des Smartphone steuerbar Wasserdicht bis 50 Meter GPS + GLONASS Anhand der gemessenen Herzfrequenz …

Mehr lesen »

Fenix 3… Neuer…Besser?…Schwerer?….

Garmin hat vor kurzem den Nachfolger der Fenix 2 mit dem sehr innovativen Namen Fenix 3 auf den Markt gebracht. Der Hype um die neue Uhr war ziemlich groß, wenn man sich die Liste der Vorbestellungen und die dadurch entstandenen Wartelisten anschaut. Da die Uhr optisch mehr Gemeinsamkeiten mit einer normalen Uhr hat, als viele andere Laufuhren und ich eine Uhr suche, die ich immer anhaben kann, habe ich mir die Fenix 3 in der Saphir Edition geholt (also die mit dem wechselbaren Metalarmband und mit dem Saphirglas) und dafür meine ForeRunner 620 geopfert, die über eBay schnell einen neuen Käufer gefunden hat. Die Funktionen der Uhr lassen sich grob in 5 Bereiche einteilen Multisport-Funktionen: Laufen, Radfahren, Trailrun, Ski, Bergsteigen, Schwimmen, Triathlon,Wandern… Fitness-Tracker-Funktionen Schrittzähler, Kalorienberechnung, Schlafüberwachung, … Navi-Funktionen: Tracks und Wegpunke Smartwatch-Funktionen: Benachrichtigungen von Apps wie E-Mail, SMS, Anrufe, Kalender, Temperatur, Wetter, Live-Tracking, weitere Apps sind über Connect IQ verfügbar und …

Mehr lesen »

Runner #8: UPDATE – Garmin Forerunner 920XT – Der längst überfällige und wenig umfassende Test…

Endlich Urlaub! Da muss ich doch die Chance nutzen und noch ein paar Worte über mein neues Gadget  – die Garmin Forerunner 920XT – schreiben. Hier nun die Kurzversion meines Tests: Die Uhr ist es für mich (im Moment)! – So jetzt geht und kauft sie! 🙂 Jetzt die etwas ausführlichere Version: Ich besitze die Uhr nun schon rund vier Wochen und soviel sei gesagt, ich ziehe sie praktisch nur zum Laden aus. Ich erspare euch die Details der Uhr (z.B. wie genau der Freiwasserschwimmodus funktioniert) darüber haben sich schon andere Blogger ausgelassen. Lasst mich lieber über die Motivation zum Kauf der Uhr, was mir besonders gut an ihr gefällt schreiben und warum ich glaube, dass die 920XT im Moment auf der Spitze des Laufuhren-Olymps thront. Motivation: Ich weiß es noch genau, ich schlenderte mit meinen Mitbloggern über die Marathon-Mall in Frankfurt und wir kamen am Garmin-Stand vorbei. Natürlich hatte ich die …

Mehr lesen »

Runner #8: Ich sprüh’s an jeder Häuserwand…

…neue Gadgets braucht das Land.   Irgendwie merkt man, dass das Laufjahr quasi gelaufen ist. Die Blog-Einträge nehmen ab. Die eigene Laufaktivität geht nicht zuletzt wegen der Dunkelheit in den Keller und doch fragt man sich, wie man sich jetzt noch zum Laufen motivieren soll. Oder soll man sich gar nicht motivieren und einfach mal nichts tun. Also nichts tun geht nicht, dafür ist mein ‚Laufreflex‘ schon zu groß angelegt. Einmal oder besser zweimal die Woche muss sein. Gestern allerdings hatte ich das Gefühl mir fehlt was: Nachdem ich bei „Zombies, Run!“ mit der Story durch bin, mein 2peaks.com Trainingsplan abgelaufen ist und ich meine Garmin Forerunner 620 verkauft habe – war das Laufen irgendwie zwar frei aber doch hat was gefehlt. Ich habe mir ja auf der Marathon-Messe in Frankfurt – quasi als Belohnung für den Marathon – die Garmin Forerunner 920XT bestellt. Leider ist das Ding (angeblich) vom Paketdienst falsch …

Mehr lesen »

Runner #8 KW40: DON’T PANIC

Update Operation “Pheidippides with an happy end” Laufleistung: rund 40 km; dazu 3 Bodyweight-Workouts Motivation: Gut! Respekt vor der Aufgabe: Wird täglich größer! Wie ist es mir diese Woche ergangen: Auf einem Stimmungsbarometer von 1 – 10 (10 ist der beste Wert) liege ich seit Samstag bei 4. Irgendwie schmerzt mir seit dem Tempo-Training von letzter Woche das linke Knie. MIST! Noch drei Wochen bis Marathon, äh Frankfurt und ich bin angezählt! Aber wie heisst es so schon auf dem Umschlag des ‚Reiseführers Per Anhalter Durch Die Galaxis‘ so schön: DON’T PANIC! Kein Grund zum Ausflippen: Es ist nur eine Überlastungserscheinung (wahrscheinlich vom Oberschenkelmuskel der entlang des Knies geht)! Kein Bänderriss, keine Meniskusverletzung! Was tun? Ich probiere es mit dem IchdehnenehmeVoltarenundWobenzymPlusundKühleundWärmeundwiedervonvorne-Programm. Zusätzlich gilt: Extrem-Couching, die Laufschuhe in die Ecke stellen und nicht anschauen. Interessanterweise geht es meinen Mitstreitern ähnlich. Vielleicht war es doch etwas viel des Guten in den letzten Wochen. …

Mehr lesen »

Runner#8 KW34: Frankfurt sehen und…

Update Operation “Pheidippides with an happy end” Laufleistung: rund 20 Lauf- und 30 Bike-km (Mann war ich faul…); dazu 3 Bodyweight-Workouts Motivation: Gut, aber die Erkältung hinterließ Spuren 🙁 Respekt vor der Aufgabe: Ich packe das! Wie ist es mir diese Woche ergangen: Hüstel, Hüstel, würde ich mal sagen… Die Bronchien sind noch nicht frei, aber ich habe mich trotzdem – mit Ausnahme von letztem Sonntag – durch den Trainingsplan ‚gequält‘. Es sind noch 62 Tage bis Frankfurt: Noch bin ich gelassen. Diese Woche habe mich mit GPS-Uhren zum Laufen und Sensoren für Fahrräder beschäftigt. Dabei zeigt sich ein Trend bei den Sensoren ‚unabhängiger‘ Anbieter: Dual Mode für ANT+ und Bluetooth Low Energy (BLE). Speziell bei den Brustgurten (wahoofitness TICKR und der schon etwas ältere Viiiiva von 4iiii) wird der Trend erkennbar. Bei den Bike Sensoren ist das Bild noch etwas uneinheitlich. Aber wie komme ich überhaupt auf das Thema ‚Sensoren‘. Nun, …

Mehr lesen »

Polar V800… Stylisch – aber auch gut ?

Vor ein paar Tagen kam die Polar V800 auf den Markt, da Uhren von Polar immer interessant sind, habe ich mir sie mal etwas genauer angeschaut. Design: Beim Auspacken fällt auf, dass die Uhr einen sehr hochwertigen Eindruck macht. Das kommt daher, dass das Uhrgehäuse aus Aluminium ist und nicht wie z.B. die Forerunner 620 aus Plastik. Daher kann man die Polar durchaus auch mal privat anziehen, während die Forerunner (meiner Meinung nach) immer etwas wie eine Kinderuhr aussieht. Das Armband ist bei beiden ähnlich, was ich bei der V800 aber gut finde ist, dass das Armband mit zwei Stiften festgemacht wird (Garmin hat nur einen). Das sorgt dafür, dass die Garmin fester am Handgelenk sitzt, was gerade beim Schwimmen hilfreich ist (wobei man sie dafür wahrscheinlich nicht anziehen wird 😉 ). Gewicht: Das ganze hat natürlich einen Preis (wenn auch ein kleiner), die Uhr macht sich am Handgelenk etwas …

Mehr lesen »

Test: Garmin Forerunner 620

Letzte Woche kam nach langem warten endlich meine Forerunner 620 an. Hier der erste Erfahrungsbericht. Hier zunächst die Highlights zur Uhr. Sehr leichte (43g) GPS-Laufuhr mit Touchscreen und Farbdisplay Frei konfigurierbare Datenfelder Ermittelt den Fitness-Levels und die optimale Regenerationszeit Ermittelt Werte zur Verbesserung des Laufstil* ANT+, Bluetooth® LE, WLAN und Beschleunigungssensor Die Forerunner kommt in einer kleinen schwarzen Schachtel in der sich die Uhr, das USB-Kabel, der Herzfrequenzmesser und eine Kurzanleitung befindet. Nimmt man die Uhr in die Hand kann man diese über den Touchsreen, sowie über 4 Knöpfe bedienen. Die wichtigen Dinge (Start einer Aktivität, Stop einer Aktivität, Anzeige wechseln, etc.) kann man über die Knöpfe starten, den Rest über das Touchdisplay. Die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten sind zunächst eine ziemliche Herausforderung, wenn man aber mal das wichtigste (welche Informationen man beim Laufen angezeigt bekommen will) einstellt hat ist der Rest ziemlich einfach. Wenn man ein IPhone gewöhnt ist, muss man sich …

Mehr lesen »
Zur Werkzeugleiste springen