Home / Gadgets/Apps / Test: Laufgürtel ESPORTISTA – 2017

Test: Laufgürtel ESPORTISTA – 2017

Vor etwas über einem Jahr, habe ich hier den Formbelt getestet – inzwischen gibt es wieder ein neues Produkt auf dem Markt den Laufgürtel ESPORTISTA.

Da ich wie schon gesagt immer auf alles vorbereitet sein möchte, nehme ich entsprechend mehr mit, als andere Läufer. Das gilt sowohl beim Training (meist mit iPhone 7 Plus, 1-2 Gel, Autoschlüssel, Taschentücher) als auch beim Wettkampf, wo ich vor allem jede Menge Gels mitnehme (für alle 30 Minuten eins.)

Vor ein paar Wochen kam Marathon-Vorbereitung.com auf mich zu ob ich interesse hätte den Laufgürtel ESPORTISTA zu testen – was ich, aufgrund meines Bedarfs an Stauraum, dankend angenommen habe.

Der ESPORTISTA lehnt sich von der Art und Weise eher an den klassischen Laufgürtel wie von Fitletics an. D.h. er hat drei Taschen und wird über einen Klip-Verschluss befestigt.

Der Gürtel weist folgende Merkmale auf:

  • Stufenlos Verstellbar
  • Geringes Gewicht (90 Gramm – laut Hersteller)
  • Platz für große Smartphones wie das iPhone 7 Plus
  • Kopfhörerausgang an der Haupttasche
  • 3 separate Taschen für die getrennte Aufbewahrung von Schlüssel und Handy
  • Material aus Neopren (wasserabweisend)
  • Reflektor auf der Vorderseite

Was mir beim ersten Test sofort positiv aufgefallen ist, ist dass ich mein IPhone 7 Plus problemlos in der Haupttasche unterbekommen habe. Das ganze sogar so bequem, dass noch jede Menge Platz war, d.h. man muss das Iphone nicht mühevoll in die Tasche quetschen, sondern bekommt es einfach rein und auch wieder raus, falls man mal beim Laufen ein Foto schiessen will. Das ist für mich wesentlich angenehmer als das Armband, dass ich normalerweise beim Laufen benutze, da man das Handy dort wesentlich schwerer rausbekommet, zudem hat man am Oberarm immer ein gewisses „Ungleichgewicht“.

Die Haupttasche hat einen Kopfhöhrerausgang, an durch das man die Kabel des Kopfhörers führen kann. Praktisch… für mich allerdings nicht notwendig, da ich inzwischen komplett auf Bluetooth umgestiegen bin. Neben der Haupttasche, die den Großteil des Gürtels ausmacht, gibt es auf der rechten Seite noch eine kleine Tasche, die mit einem Klettverschluss verschlossen werden kann, in die man z.B. seinen Haustürschlüssel stecken kann. Für mich hätte diese Tasche etwas größer sein können, da ein Haustürschlüssel zwar reinpasst, allerdings habe ich in der Kombination mit meinem Autoschlüssel schon Probleme. Daher habe ich den Autoschlüssel meist in der Haupttasche oder meine Laufhose mitgenommen. Die kleine Tasche war allerdings praktisch für eine Packung Fischermans Friend oder Traubenzucker.

Next Prev
Linke Seitentasche |  
Rechte Seitentasche |  
Erweiterung 1 | t
Erweiterung 2 | t
Next Prev
Auf der Linken Seite befindet sich eine kleine Tasche mit einem Band davor. Dort soll man laut Hersteller eine Trinkflasche befestigen können. Dies ist theoretisch auch möglich, allerdings sollte die Flasche nicht mehr als maximal 300ml mitbringen und idealerweise eine Art Haken besitzen, damit man sie in das elastische Band einhaken kann. Ich habe dort aber eher ein Gel in der Tasche untergebracht und das Band dazu genutzt um z.B. mein Stirnband oder Handschuhe unterzubringen (einfach durchziehen).

Beim Laufen selbst ist der Gürtel sehr angenehm, durch die Breite Haupttasche und das Neopren sitzt der Gürtel gut, auch ohne, dass man ihn zu fest anziehen muß.

Für einen Longrun, konnte ich neben meinem Smartphone problemlos 5 Gels und meinen Haustürschlüssel unterbringen. Wenn man das Handy nicht mitnimmt, bekommt man in die Haupttasche gut 5 Dextro-Gels (die mit den 60ml) unter. Praktisch ist zudem, dass man auf das Band auch noch kleinere Taschen aufschieben kann (was ich beim AmsterdamMarathon z.B. mit dem Fitletics Gürtel gemacht habe), damit kann man die Kapazität noch mal deutlich erhöhen.

Zur Haltbarkeit kann ich nicht viel sagen. Der Gürtel ist sauber verarbeitet und gut vernäht, daher sollte da nichts anbrennen.

Was man noch verbessern könnte, wären die beiden linken und rechten, Taschen. Wenn man die etwas größer machen würde, könnte man die flexibler zum Verstauen nutzen. Zudem würde ich das Band etwas dicker machen. Es ist zwar vollkommen ausreichend um den Gürtel zu fixieren, würde allerdings ein besseres Gefühl geben. Das zusätzliche Gewicht ist sicher verschmerzbar, da jemand, der sein IPhone mit zum Laufen nimmt, nicht auf 10-20 Gramm schaut.

Was spricht für den Gürtel:

  • Große Haupttasche
  • Flexibel Einstellbar
  • Wasserabweisend
  • Erweiterbar
  • Recht günstig
  • Gutes Tragegefühl

Was könnte man noch verbessern:

  • Taschen links und rechts könnten noch größer sein
  • Band könnte etwas dicker sein

Fazit:

Für Läufer oder Sportler, die große Smartphones haben ist der Gürtel auf jeden Fall ein Kauftipp, da es nicht viele Gürtel gibt, in der man auch Gerät unterbringen kann, die mehr als 5Zoll haben.  Aber auch alle anderen, die einen Gürtel mit großem Stauraum suchen, den man ggf. auch noch etwas erweitern kann, ist er ein Blick wert. Bei Amazon ist der Gürtel aktuell für 13,99€ erhältlich, was meiner Meinung nach für den Gürtel ein super Preis ist. Von daher auf jeden Fall ein Kauftipp!!

Hinweis in eigener Sache:

Der ESPORTISTA wurde uns kostenlos von der Marathon-Vorbereitung.com. Dies nimmt keinen Einfluss auf unseren Test und das Ergebnis. Alle Texte sind frei formuliert und spiegeln unsere Eindrücke wieder.

About Dietmar

Profilbild von Dietmar
Ich laufe seit 2012 und versuche das ganze mit dem nötigen Ernst, aber immer mit Spass zu betreiben.

Check Also

Strava, Runtastic und co.

Was passiert, wenn die Saison geistig schon beendet wurde, aber man seinen Ruf als Mr. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zur Werkzeugleiste springen