Home / Laufuhren / Test: Garmin Forerunner 620

Test: Garmin Forerunner 620

Letzte Woche kam nach langem warten endlich meine Forerunner 620 an. Hier der erste Erfahrungsbericht.

Hier zunächst die Highlights zur Uhr.

  • Sehr leichte (43g) GPS-Laufuhr mit Touchscreen und Farbdisplay
  • Frei konfigurierbare Datenfelder
  • Ermittelt den Fitness-Levels und die optimale Regenerationszeit
  • Ermittelt Werte zur Verbesserung des Laufstil*
  • ANT+, Bluetooth® LE, WLAN und Beschleunigungssensor

Die Forerunner kommt in einer kleinen schwarzen Schachtel in der sich die Uhr, das USB-Kabel, der Herzfrequenzmesser und eine Kurzanleitung befindet. Nimmt man die Uhr in die Hand kann man diese über den Touchsreen, sowie über 4 Knöpfe bedienen. Die wichtigen Dinge (Start einer Aktivität, Stop einer Aktivität, Anzeige wechseln, etc.) kann man über die Knöpfe starten, den Rest über das Touchdisplay. Die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten sind zunächst eine ziemliche Herausforderung, wenn man aber mal das wichtigste (welche Informationen man beim Laufen angezeigt bekommen will) einstellt hat ist der Rest ziemlich einfach. Wenn man ein IPhone gewöhnt ist, muss man sich an die Bedienung über das Display übrigens gewöhnen, da man hier mit etwas Druck arbeiten muß.

Kurz per Bluetooth mit dem Handy verbunden, kann man seine Aktivitäten auch auf dem Smartphone anschauen, bzw. während des Laufens seine Aktivität auf myGarmin live verfolgen lassen. Nette Idee, da nutze ich aber lieber die Funktionen von Runtastic mit Live anfeuern.

 

20131207-120542.jpg

 

Beim ersten Lauf hat sich die Uhr sofort mit dem Brustgurt und dem Handy verbunden. Die GPS Verbindung klappt in der Regel etwas schneller als bei der Polar GPX3, gefühlt (hab es nicht gemessen) etwas langsamer als bei der TomTom. Ist aber auf jeden fall ok.

Beim Laufen bekommt man seine Zwischenzeiten angezeigt. Die Uhr signalisiert das mit einem kurzen Piepsen und einem leichten vibrieren. Man sieht dann schwarz hinterlegt seine Zwischenzeit, Pace, etc.. Ich habe das so eingestellt, dass ich die Info jeden KM bekomme.

Nach dem Laufen fasst die Uhr noch mal alles zusammen. Man bekommt seine persönlichen Rekorde angezeigt – eine Zusammenfassung des Laufs, sowie seinen VO2max-Wert und eine Empfehlung für die Regeneration, d.h. wie lange man bis zum nächsten Lauf warten soll. Nach der Zusammenfassung wird dies auch noch mal auf der Hauptseite als grafischer Countdown angezeigt.

Zu Hause kann man die Uhr dann per USB oder drahtlos mit dem PC verbinden und die Daten auf myGarmin hochladen.

20131207-120609.jpg

Hier muß ich sagen liegt Garmin weit vorne. Garmin mischt hier die Vorteile von Polar, Runtastic und Nike schön zusammen. Man bekommt im Dashboard eine Übersicht, mit seinen persönlichen Erfolgen und seinen Zielen etc. (zur Motivation) und kann dann in der Analyse alles von der vertikalen Beschleunigung, Trittfrequenz, etc. prüfen und seine Schlüsse daraus ziehen.

07-12-2013 12-24-4007-12-2013 12-27-07

 

Der errechnete VO2max-Wert soll nach der Erfahrung anderer Läufer recht genau sein, sich aber mit der Zeit noch anpassen – werde ich mal beobachten und dann ggf. hier neu berichten.

Nach dem ersten Lauf bin ich total begeistert und finde die Uhr deutlich besser als die Polar, TomTom oder Nike+ Uhr. Ob man die vielen Auswertungen wirklich braucht, wird sich zeigen, ich werde hier in 1-2 Wochen ein Update posten.

 

Letzte Woche kam nach langem warten endlich meine Forerunner 620 an. Hier der erste Erfahrungsbericht. Hier zunächst die Highlights zur Uhr. Sehr leichte (43g) GPS-Laufuhr mit Touchscreen und Farbdisplay Frei konfigurierbare Datenfelder Ermittelt den Fitness-Levels und die optimale Regenerationszeit Ermittelt Werte zur Verbesserung des Laufstil* ANT+, Bluetooth® LE, WLAN und Beschleunigungssensor Die Forerunner kommt in einer kleinen schwarzen Schachtel in der sich die Uhr, das USB-Kabel, der Herzfrequenzmesser und eine Kurzanleitung befindet. Nimmt man die Uhr in die Hand kann man diese über den Touchsreen, sowie über 4 Knöpfe bedienen. Die wichtigen Dinge (Start einer Aktivität, Stop einer Aktivität, Anzeige wechseln,…

Review Overview

Akkulaufzeit
Tragekomfort
GPS Empfang
Funktionen
Display
Bedienung

Die FR620 ist eine leichte Uhr für jeden, der die Uhr nur zum Laufen benötigt und möglichst viele Informationen dazu haben möchte.

User Rating: Be the first one !

About Dietmar

Ich laufe seit 2012 und versuche das ganze mit dem nötigen Ernst, aber immer mit Spass zu betreiben.

Check Also

Fenix 3… Neuer…Besser?…Schwerer?….

Garmin hat vor kurzem den Nachfolger der Fenix 2 mit dem sehr innovativen Namen Fenix …

Ein Kommentar

  1. Ich bin total ‚ge-flasht‘ von dem was das Ding kann und bin schon sehr gespannt wie sich Nighthawks Fitness in Zahlen ausgedrückt verbessern wird. Mal sehen was er noch so schreibt. Schick (für eine Sportuhr) ist das Ding ja… (ein wenig teuer vielleicht)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen